Wolfgang Heiler, eigene Erfahrungen: Erfahrungsberichte

Juli 2023

Hier finden Sie Erfahrungsberichte mit der Anwendung von CDL / CDS und CD von Wolfgang Heiler

1.

 

Das CDL nehme ich als Protokoll C  seit etwa 3 Jahren ein 

 

- C10, C20 bis C50, d.h. 10, 20, bis 50 ml CDS/CDL mit 3000 ppm Chlordioxidgas in wässriger Lösung auf einen Liter über den Tag verteilt getrunken. 

 

Unterbrechungen gab/gibt es bei Reisen.


Diese betrugen/betragen ein paar Tage bis ein paar Wochen im Jahr.

 

Das CDL stelle ich mit der Gurkenglasmethode her: siehe andreaskalcker.com.
Das stelle ich nachdem das CDL Konzentrat (3000 ppm) hergestellt ist in den Kühlschrank.
Dort kühlt es auf 5 Grad Celsius herunter.

 

Zum Herstellen des CDL-Wassers nehme ich es kurz aus dem Kühlschrank, entnehme die benötigte Menge CDL Konzentrat für 1 L CDL-Wasser und stelle es wieder in den Kühlschrank.


Da das Chlordioxid bei 11 Grad Celsius ausgast, geht somit viel weniger verloren.
Den 1 L CDL-Wasser stelle ich in den Kühlschrank.
Abgekühlt auf 5 Grad Celsius beginne ich Portionsweise (je 100 ml) über den Tag verteilt zu trinken.
Der Vorteil vom Herunterkühlen ist, dass man das Chlordioxid beim Trinken kaum riecht.
Abstände zu Essen/Trinken 1 Stunde, Medikamente 2 Stunden.

Unterwegs muss man ggf. auf das Kühlen verzichten, was auch kein Problem ist.

 

Ich fühle mich bei/seit der Einnahme des CDL-Wassers immer sehr gut und habe ein paar Krankheiten damit überwunden:


Insbesondere die Verkürzung und Verminderung des schweren Verlaufs von grippalen Infekten ist erstaunlich.


Aphten für, die ich anfällig war, bekomme ich kaum noch und wenn, sind sie nur leicht ausgeprägt und verschwinden in kurzer Zeit (1-2 Tage).


Mein Blutdruck war vor Einnahme des CDL-Wassers immer etwas erhöht 130/80 bis stoßweise 150/90 bis 150/105 —> aufwachen nachts mit schrecklichen Kopfschmerzen!


Nunmehr - auch nach der sogenannten C-Impfung - liegt mit CDL-Wasser mein Blutdruck meist im optimalen Bereich 120/80, und öfter noch besser bis zu 115/70.
Alleine das ist es schon Wert, CDL zu nehmen.

 

Nach den sogenannten Corona-Impfungen - leider 2x - nehme ich das CDL-Wasser in erhöhter Dosis (Protokoll C30 siehe oben), um mich vor Entzündungen (Myokarditis etc., Angriff des Immunsystems auf die eigenen Organe) und der Verklumpung des Blutes (Polymerisation der Spike Proteine?) - Herzinfarkt, Schlaganfall etc. zu schützen.
Bislang ist mir das gelungen.

 

Zweifel habe ich, ob die von den oben genannten gentechnischen Behandlungen möglicherweise eingeschaltete Krebsrisikoerhöhung und das ausgeschaltete körpereigene Krebsbekämpfungssystem durch CDL-Wasser wieder regeneriert werden kann.


Mir sind dazu bislang keine Studien von Dr. Kalcker bekannt.

Auf Reisen habe ich immer zwei jeweils 50 ml braune Tropfflaschen dabei - 4 %ige Salzsäure und 25%iges Natriumchlorit.
Damit kann ich mir im Notfall z. B. bei aufkommender grippaler Infektion CD zubereiten —> 3 Tropfen jeweils aus den braunen Flaschen erst im Trink-Glas zusammengeben und dann nach ca. 1 Minute nach Dunkelbraunverfärbung auf 100 ml mit Wasser auffüllen.
Das hält normalerweise bei frühzeitiger Anwendung den Infekt auf bzw. verkürzt ihn.
Damit habe ich mindestens schon 3 Infekte abgewendet / verkürzt auf 1-3 Tage.


Bei einem extrem schnell aufkommenden Infekt nehme ich in Abständen von 15 Minuten jeweils 3 Tropfen für 2 Stunden und 15 Minuten = 9 Dosen.
Achtung kann Übelkeit verursachen, bei mir ab 5 Tropfen je Dosis.

Wenn man CDL zur Verfügung hat, kann man natürlich stattdessen CDL Wasser = Andreas Ludwig Kalcker Heilwasser - trinken.


Dann Protokoll C oder wenn der Infekt sehr stark am Kommen ist Protokoll C30 siehe oben 100 ml CDL Wasser alle 15 Minuten für 2 Stunden und 15 Minuten d.h. 9 Portionen, dann weiter mit Protokoll C

 

2. 

 

#Sonnenbrand:

Nach Strandbesuch im Sitzen hatte ich einen leichten aber brennenden Sonnenbrand auf beiden Oberschenkeln.

 

Ich rieb diese morgens 2 x im Abstand von 1 Stunde mit CDL / CDS (3.000 ppm) ein.

Bereits nach dem ersten Einreiben milderte sich das Brennen stark ab.

Nach dem zweiten ist das Brennen quasi verschwunden.

Nachmittags saß ich schon wieder am Strand und hatte keine Probleme.

 

2. ERGÄNZUNG

15.07.2023

 

Zurzeit gibt es eine Hitzewelle auch in der Türkei.

Im Nord-Westen sogar sind es tagsüber 40 °C,

nachts noch um die 30 °C.

 

Da haben mich Stechmücken gepiesackt.

Überall an meinem Körper es gejuckt

Davon bin ich um 2 Uhr aufgewacht und sitze jetzt hier, um zu berichten.

 

Ich rieb die juckenden Stellen mit CDL / CDS (3.000 ppm) ein.

Bereits nach 1/2 Stunde war dort das Jucken verschwunden!

Empfehlenswert!

Helfen Sie uns, etwas zu ändern

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.